Dr. med. Yvonne Grafen
Fachärztin für Innere Medizin/Herz-/Kreislauferkrankungen

Dr. med. Beate Schneider
Fachärztin für Innere Medizin/Nieren-/Hochdruckerkrankungen

Dr. med. Dagmar Monteiro Pai
Fachärztin für Innere Medizin/Nieren-Hochdruckerkrankungen

Dr. med. Philip Törnberg
Facharzt für Innere Medizin/Herz-/Kreislauferkrankungen
Sportmedizin – Notfallmedizin

Dr. med. Friederike Keßler
Fachärztin für Innere Medizin

Dr. med. Arnold Bussmann
Facharzt für Innere Medizin/Rheumatologie

Bei der Peritonealdialyse dient das gut durchblutete Bauchfell (Peritoneum) als Filtermembran zur Entfernung von Giftstoffen aus dem Blut. Damit das Bauchfell zur Dialyse genutzt werden kann, wird ein dünner, weicher Schlauch (Katheter) operativ in den Bauchraum gelegt. Über diesen Katheter wird Dialysierflüssigkeit in die Bauchhöhle eingelassen und nach einer bestimmten Zeit wieder über den Katheter abgelassen. Während der Verweildauer  der Dialysierlösung im Bauch finden Entgiftung und bei Bedarf auch ein Flüssigkeitsentzug statt.

Das Verfahren der Peritonealdialyse als Heimdialyse bietet ein hohes Maß an Eigenständigkeit und Flexibilität, weil es dem Lebensrhythmus des Patienten am besten angepasst werden kann. Zu den Vorteilen zählt u.a., daß die Entgiftung und Entwässerung schonender erfolgt. Der Patient hat nur geringe Einschränkungen bei der Ernährung. Auch Urlaub und Sport sind kein Problem. Auf Reisen wird dem Patienten das benötigte Dialysematerial an den Urlaubsort geliefert. Außerdem wurde bei den Patienten, die die Peritonealdialyse durchführen, eine im Gegensatz zum Verfahren der Hämodialyse länger erhaltene Restnierenfunktion nachgewiesen.

Die Peritonealdialyse als Heimdialyse kann entweder als

  • kontinuierliche ambulante Peritonealdialyse (CAPD) mit mehreren Beutelwechseln der Dialysierlösung über Tag  durchgeführt werden
  • oder als  automatische Peritonealdialyse (APD) nachts mit Hilfe eines sog. Cyclers, (ein Gerät, das die Befüllung und Entleerung der Bauchhöhle mit Dialysierlösung nach einem individuellen Programm  vornimmt).

Die Peritonealdialyse als Zentrumsverfahren findet  als

  • intermittierende Peritonealdialyse (IPD) 3x Woche in der Nacht im Dialysezentrum statt. Die Behandlung dauert 10h und ist eine Alternative für Patienten, die die Therapie nicht alleine oder vorübergehend nicht alleine zu Hause durchführen können.

Vor  der Entscheidung erhalten Sie in unserem Dialysezentrum ausführliche Informationen zu den Möglichkeiten der Nierenersatztherapie. Unsere Mitarbeiter stehen immer zu ausführlichen Informationsgesprächen zur Verfügung. Gerne vereinbaren wir auch einen Besuch bei einem anderen Peritonealdialysepatienten zum Kennenlernen des Verfahrens und zum Erfahrungsaustausch.

Nach der Entscheidung zur Peritonealdialyse wird der Patient und evtl. seine Angehörigen/Lebenspartner Schritt für Schritt von unseren erfahrenen  Dialysemitarbeitern auf das sichere Umgehen mit der Peritonealdialyse geschult.

Im Training wird alles erklärt und geübt, was der Patient über die Peritonealdialyse wissen muß. Außerdem stehen unsere Mitarbeiter für Fragen und zur Hilfe in ständiger Rufbereitschaft „rund um die Uhr“ zur Verfügung.

Sprechstundenzeiten:
Montag-Freitag nach vorheriger telefonischer Vereinbarung

Anschrift:
Herzog-Wilhelm-Sr. 105
52511 Geilenkirchen

Kontakt:
Praxis-Tel. 02451-90321-0
Dialyse-Tel. 02451-90321-21
Fax 02451-­90321-10

ambulanz.geilenkirchen@davita-dialyse.de

dialyse.geilenkirchen@davita-dialyse.de

Dr. med. Yvonne Grafen
Fachärztin für Innere Medizin/Herz-/Kreislauferkrankungen

Dr. med. Beate Schneider
Fachärztin für Innere Medizin/Nieren-/Hochdruckerkrankungen

Dr. med. Dagmar Monteiro Pai
Fachärztin für Innere Medizin/Nieren-Hochdruckerkrankungen

Dr. med. Philip Törnberg
Facharzt für Innere Medizin/Herz-/Kreislauferkrankungen
Sportmedizin – Notfallmedizin

Dr. med. Friederike Keßler
Fachärztin für Innere Medizin

Dr. med. Arnold Bussmann
Facharzt für Innere Medizin/Rheumatologie

Sprechstundenzeiten:
Montag-Freitag nach vorheriger telefonischer Vereinbarung

Anschrift:
Herzog-Wilhelm-Sr. 105
52511 Geilenkirchen

Kontakt:
Praxis-Tel. 02451-90321-0
Dialyse-Tel. 02451-90321-21
Fax 02451-­90321-10

ambulanz.geilenkirchen@davita-dialyse.de

dialyse.geilenkirchen@davita-dialyse.de